UNTERKUNFT SUCHEN
UNTERKUNFT SUCHEN


NÄCHTE
ABREISE 04/12/2021
Personen pro Zimmer/Wohneinheit
Erwachsene
Kinder

Val di Fassa Mountainbike Gravity

Integralhelm, Schutzausrüstung, doppelte Stoßdämpfer und Scheibenbremsen: Biker sind stets willkommen im Val di Fassa! Als Austragungsort verschiedener Ausgaben des Superenduro und der Enduro World Series, ist das Val di Fassa das Top-Ziel für alle "Gravity Killers", die die Dolomiten auf adrenalinreiche Art und Weise, zwischen Sprüngen, Steilkurven und rasanten Abfahrten erleben möchten.



Val di Fassa & Bike Park: Gebrauchsanweisungen

Im Val di Fassa starten die Downhillstrecken hoch oben, einen Katzensprung von den höchsten Gipfeln entfernt. Der Fassa Bike Park, der sich zwischen "Col Rodella" und "Belvedere" erstreckt, ist mit den Liftanlagen ab CampitelloCanazei oder Alba erreichbar. In 2.000 Höhenmetern beginnt die rasante Talabfahrt auf Pfaden und Singletrails mit natürlichen Hindernissen (Wurzeln, Steine, Gegenhänge), sowie Sprüngen, Holzstegen, parabelförmigen Kurven und steilen Gefällen. Die Landschaft ist wirklich einzigartig: weite Hochgebirgswiesen umrahmt von emporragenden Dolomitengipfeln, sowie grüne Lärchen- und Kieferwälder - all dies erwartet die Gravity Fans im Val di Fassa. Die meiste Zeit steht man auf den Pedalen; die Arme nehmen die Vibrationen des Bodens auf, die Hände befinden sich fest auf den Bremsen, die Muskeln der Beine sind angespannt. Kurz: Emotion und Adrenalin pur. Aber lassen Sie sich nicht einschüchtern! Dank der Tipps und Tricks der Experten des Fassabike MTB School Teams und der verschiedenen Schwierigkeitsgrade der Strecken, kann jeder diese Disziplin erlernen.


Technische Daten des Fassa Bike Parks

Ortschaft "Col Rodella - Belvedere - Col dei Rossi". Geöffnete Aufstiegsanlagen im Sommer: ab Campitello (Seilbahn "Col Rodella"), Canazei (Kabinenbahn "Pecol" und Seilbahn "Pecol - Col dei Rossi"), ab Alba di Canazei (Funifor "Alba - Col dei Rossi"), ab der Ortschaft "Pian de Frataces" (Kabinenbahn "Pian Frataces - Gherdecia" nach Belvedere, Kabinenbahn "Pradel - Rodella" nach Col Rodella, entlang der Straße die von Canazei zum Sella- und Pordoijoch führt), ab "Pont de Vauz" (Kabinenbahn "Vauz - Pordoi", entlang der Straße die von Arabba zum Pordoijoch führt) erreichbar.
Öffnungsdaten und Betriebszeiten Bike-Park Sommer 2021: vom 19. Juni bis 26. September von 8.30 bis 17.20 Uhr.
Ticketpreise Bike-Park Sommer 2021: Tagespass Erwachsene € 38,00; Tagespass Junioren € 26,50 (geboren nach 13.05.2005); 2-Tagesticket Erwachsene € 64,00; 2-Tagesticket Junioren € 45,00 (geboren nach 13.05.2005); Nachmittagpass Erwachsene, ab 13.00 Uhr, € 30,00; Nachmittagpass Junioren, ab 13.00 Uhr, € 22,00 (geboren nach 13.05.2005). Die Dolomiti Super Summer Karte ist auch gültig.

Das Tragen von Helm, Rückenprotektoren, Ellenbogen- und Knieschützern ist Pflicht.
Bike-Park Leistungen: organisierte Downhill/Freeride/Enduro Touren für Erwachsene und Kinder, Vollfederung-Mountainbikeverleih, Bike-Reinigung mit professionellen und biologisch abbaubaren Produkten.

Da es sich um einen der bekanntesten Bikeparks der Gegend handelt, trifft man des Öfteren auf Crews und Teams die hier trainieren; außerdem finden im Fassa Bike Park wichtige internationale Wettkämpfe sowie "Demo-Days" mit bekannten Firmen und Test-Parcours statt.

Für weitere Auskünfte: Fassabike MTB SchoolSport Check Point


Electric Line

*

Dieser schwarze Trail führt von "Pecol" durch den Wald nach Canazei. Er ist in 3 verschiedene Teilstrecken unterteilt: eine Downhillstrecke, eine Freeride Strecke und eine North Shore Strecke. Der technisch anspruchsvolle Trail umfasst insgesamt 17 Holzbrücken für eine Gesamtlänge von etwa 300 m. Schwierigkeit: schwer; Strecke 2.5 km; Höhenunterschied 480 m

9.90

*

Schwarzer Trail, der, alternativ zum Electric Line, von "Pecol", auf natürlichem Gelände und mit einigen anspruchsvollen Passagen, in das Tal führt. Schwierigkeit: schwer; Strecke 2.5 km; Höhenunterschied 480 m

Double-U

*

Singletrail, der sich schnell durch die Wiesen des Belvedere nach "Pecol" schlängelt, mit Steilkurven, Kuppen, Serpentinen und natürlichen Hindernissen. Schwierigkeit: einfach-mittel; Strecke 2.7 km; Höhenunterschied 385 m


Infinity

*

7 km lange Flow Strecke die vom Pordoijoch, entlang der Skipiste und mit einigen Pedalabschnitten, nach Canazei führt. Schwierigkeit: mittelschwer; Strecke 7 km; Höhenunterschied 610 m

Rabble Trail

*

Blaue Variante des Infinity Trails mit Start in der Nähe der Talstation des Sesselliftes "Kristiania" am "Belvedere". Die Strecke schlängelt sich durch einen schönen Lärchenwald und über einen sanften Hang mit einigen North Shores und knüpft schließlich an den Infinity Trail. Schwierigkeit: leicht-mittelschwer; Länge 600 m; Höhenunterschied 30 m

Animal House

*

Roter Trail am "Belvedere" mit Start in der Nähe der Brücke oberhalb der Ciampolin Hütte, in circa 2.000 m Höhe. Die Strecke verläuft anfangs einfach und wird nach und nach immer anspruchsvoller, mit einem steilen Endstück im Enduro Stil und einigen technischen Passagen. Der Trail knüpft an die Infinity Strecke, die nach Canazei führt. Schwierigkeit: mittelschwer; Länge 1,4 km; Höhenunterschied 207 m


Zacan

*

Flow Trail mit Steilkurven, Jumps, Tables und Wallrides, der, mit einem mittleren Gefälle und einer Länge von circa 3 km, durch die "Belvedere" Mulde verläuft. Nach einem ersten, mit dem Double-U gemeinsamen Streckenteil, biegt der Trail nach rechts auf den Infinity Trail und endet schließlich an der Kabinenbahn "Pecol". Schwierigkeit: einfach-mittel; Strecke 1.5 km; Höhenunterschied 172 m

Icarus

*

Moderner Flow Trail, Teil der Sellaronda Tour (Uhrzeigersinn), der vom "Col Rodella" in den darunterliegenden Wiesensattel, in Richtung Salei Hütte führt. Schwierigkeit: leicht-mittelschwer; Länge 600 m; Höhenmeter 85 m

Rode Line

*

Roter Trail am "Col Rodella", mit Start knapp unterhalb der Salei Hütte, der durch das Salei Tal führt und schließlich an die Forststraße in "Pian de Frataces" ("Lupo Bianco") knüpft. Anfang- und Endstrecke sind moderne Flow Trails, der zentrale Teil führt auf die Skipiste und knüpft an einen schönen natürlichen Pfad, der im Enduro Stil den Hügel entlang verläuft. Schwierigkeit: mittelschwer; Länge 1 km + 1,5 km; Höhenunterschied 530 m


The Col

*

Flow Trail vom Pordoijoch in Richtung Fodom Hütte (Arabba), mit vielen Steilkurven, Tables und Holzbrücken, geeignet für alle Könnerstufen. Schwierigkeit: leicht-mittelschwer; Strecke 0.8 km; Höhenunterschied 100 m

All Fever

*

Enduro Strecke auf bequemem Gelände mit gutem Grip. Sie ist die Fortsetzung des Trails The Col und verbindet die Fodom Hütte (Arabba) mit der Talstation der Kabinenbahn "Vauz - Pordoi". Schwierigkeit: mittelschwer; Strecke 2 km; Höhenunterschied 240 m

Lezuo

*

Singletrail durch die Wiesen des Pordoi in Richtung Arabba, mit Steilkurven, Holzbrücken und permanentem Gefällewechsel. Die Strecke startet in der Nähe der Fredarola Hütte und führt schnell in Richtung Fodom Hütte. Anschließend knüpft sie an den All Fever Trail und gelangt schließlich zur Talstation der Kabinenbahn "Vauz - Pordoi" in der Ortschaft "Pont de Vauz". Sie gilt außerdem als Anschluss an die Trails The Col und Infinity. Schwierigkeit: mittelschwer; Strecke 2.95 km; Höhenunterschied 263 m


Val di Fassa Bike District: Lift, ride and repeat with Veronika Widmann and Harry Molloy

Val di Fassa Bike District: Lift, ride and repeat with Elena Martinello and Paomad


tourist-guide
VAL DI FASSA TOURIST GUIDE

Laden Sie die offizielle App herunter. Val di Fassa Tourist Guide ist die kostenlose App für Tablet und Smartphone. Entdecken Sie das Tal mit nur einem ' Touch '! Verfügbar auch für iPhone und Android

Prospekte und Kataloge

Laden Sie unsere Prospekte herunter oder blättern Sie online darin. Einige Broschüren können wir Ihnen auch direkt per Post zusenden

Folgen Sie uns