UNTERKUNFT SUCHEN
UNTERKUNFT SUCHEN


Nächte
Abfahrt : 29/09/2018
Personen pro Zimmer/Wohneinheit
n.Erwachsene
n.Kinder


Veröffentlicht am 10/12/2017

Falls ihr zur Kategorie der erfahrenen Skifahrer zählt, findet ihr in dieser speziellen Rangliste alles was euer Herz begehrt. Schwindelerregende Gefälle, anspruchsvolle Steilhänge, Buckel und schnelle Kurven. Stehst du auch auf der richtigen Piste?

Diego - Skigebiet Belvedere (Canazei). Diese anspruchsvolle schwarze Piste führt von "Col dei Rossi" (2.383 m) nach "Pecol" (1.926 m). Sie ist 1.359 m lang und weist eine maximale Hangneigung von 56%, sowie ein durchschnittliches Gefälle von 32% auf. Die kürzlich erweiterte Piste ist in die sonnige Mulde des Belvedere eingebettet und ab "Pecol" (Aufstieg mit der Kabinenbahn von Canazei) entweder mit einer Achterkabine erreichbar, die nach "Gherdecia" aufsteigt, von wo man ein herrliches Panorama auf die Dolomiten genießen kann, oder mit der Seilbahn die nach "Col dei Rossi" führt. Nicht zu versäumen die Sass Becé Tour und die bekannte Sellaronda, auch als Vier-Pässe-Tour bekannt.

3-Tre - Skiresort Col Rodella (Campitello di Fassa). Eine jener Pisten, die unendlich scheinen: man startet am Col Rodella und erreicht, dank der zahlreichen Varianten, das Zentrum von Canazei. Nach der ersten leichten Teilstrecke zeichnet die Piste breite Kurven, wodurch sie sehr dynamisch und variabel wirkt. Oberhalb von "Pian de Frataces" ("Lupo Bianco"), von wo die Kabinenbahn zurück zum Col Rodella oder in das Skigebiet Belvedere aufsteigt, folgt man der linken Variante, die mit abwechslungsreichem Gefälle und einigen "schwarzen" Teilen, rasch nach Canazei führt.

Prà di Tori - Skigebiet Carezza (Karerpass). Tolle Piste - hier findet jedes Jahr das Weltcuprennen im Snowboard Parallelslalom statt - mit atemberaubenden Ausblick auf den Rosengarten. Nach dem ersten Teil bewältigt man den breiten aber steilen Hang und erreicht schließlich das Endstück der Piste, das langsamere und weichere Kurven aufweist. Das Skigebiet am Karerpass, der Grenze zwischen Trentino und Südtirol, liegt etwa 10 Minuten von Vigo di Fassa entfernt und zählt rund 40 km Pisten. Karerpass ist ein vielseitiges Skiresort, das sich sowohl für Anfänger und Familien mit Kindern, als auch für erfahrene Skifahrer, Snowboarder und Freestyler eignet.

Piste der Marmolada - Skiresort Fedaia. Für ein Skierlebnis, das nur die Königin der Dolomiten schenken kann, sollte man nicht auf eine Abfahrt auf der "Piste der Marmolada", mit Start am "Pian die Fiacconi" in 2.630 m und Ziel am Fedaia Pass in 2.054 m, verzichten. Das Resort umfasst 5,5 km rote Pisten, die von Februar bis Mai geöffnet und mit einem alten Korblift, Relikt aus vergangenen Zeiten, erreichbar sind.

Ciampac - Skigebiet Ciampac (Alba di Canazei). Eine anspruchsvolle schwarze Piste, die in 2014 kürzlich um rund 40 m erweitert wurde. Eine Panoramaseilbahn führt in wenigen Minuten vom Zentrum in Alba zur Bergstation Ciampac. Oben angekommen staunt man erstmal über den traumhaften Ausblick auf Sellagruppe, Langkofel und Marmolada, bevor man die 2,8 km lange Abfahrt, mit mehreren aufeinanderfolgenden schwindelerregenden Steilhängen und rund 660 m Höhenunterschied, in Angriff nimmt. Gegen Ende wird die Piste durch eine breite Kurve ein wenig sanfter, bevor man das letzte steile Stück bewältigt.

Aloch - Skiresort Pozza di Fassa. Mit einem durchschnittlichen Gefälle von 27% (Höchstgefälle 49%), einem Höhenunterschied von 200 m und einer Länge von 1,2 km, dient diese schwarze Piste am Fuße des Cima Dodici als Trainingsstrecke der Italienischen Ski-Nationalmannschaft, sowie als Austragungsort verschiedener Europacup-Rennen. Außerdem wird die Aloch von Mitte Dezember bis Ende März, jeden Mittwoch und Freitag, jeweils von 19.30 bis 22.00 Uhr, beleuchtet, und bietet allen "Nachtschwärmern" ein traumhaftes Skierlebnis unterm Sternenhimmel. Sie ist vom Ortszentrum in Pozza mit einem Dreier-Sessellift erreichbar und gewährt aufgrund ihrer anspruchsvollen Gefälle und natürlichen Buckel von Anfang bis Ende keine Verschnaufpause.

Vulcano - Skiresort Buffaure (Pozza di Fassa). Die in 2014 eröffnete Piste "Vulcano" am Buffaure ist wahrhaftig "explosiv". Nach dem ersten Teil auf der roten "Panorama", biegt man nach rechts ab und rauscht über diese 2.200 m lange Piste, die mit rund 566 m Höhenunterschied schnell bis zur Talstation der Kabinenbahn in "Meida" verläuft. Die Strecke ist sehr technisch und nur für erfahrene Skifahrer geeignet, die eine adrenalinreiche Abfahrt mit schwindelerregenden Steilhängen und Gefällen zwischen 30% und 58% suchen.

Tomba - Skigebiet Ciampedìe (Vigo di Fassa). Die schwarze Piste "Tomba" - 900 m lang, mit 300 m Höhenunterschied und 59% Gefälle -, ist dem ehemaligen italienischen Skistar Alberto Tomba gewidmet, der jahrelang am Hochplateau des Ciampedìe, im Herzen des Rosengartens, trainiert hat. Bereits die ersten steilen Serpentinen zeigen, dass es sich um eine Abfahrt für wahre Schneeexperten handelt, die im Stande sind, die Steilhänge und plötzlich wechselnden Gefälle zu bewältigen. Der letzte Teil der Piste, von "Pian Pecei" bis zur Talstation des gleichnamigen Sesselliftes, ist etwas softer. Den weniger Mutigen empfehlen wir die schöne und abwechslungsreiche Piste "Thöni" mit der neuen Variante.

Piavac - Skiresort Alpe di Lusia (Moena). Im Gebiet Alpe Lusia, zieht die Piste "Piavac" vor allem die erfahrensten Skifahrer an. Diese schwarze Abfahrt, deren erster Steilhang zu den anspruchsvollsten der Dolomiten zählt, ist 1,2 km lang und startet in "Le Cune", in 2.194 m Höhe - mit dem Sessellift oder mit der Kabinenbahn erreichbar. Sie "stürzt" Richtung Tal, mit Diagonalen und kleinen Kanälen, die nach Norden ausgerichtet und deshalb oft vereist sind, wodurch das Adrenalin ordentlich ansteigt. Die zweite Hälfte der Strecke bis zur Talstation der Sesselbahn ist etwas leichter. Halte die Augen stets auf die Piste gerichtet, auch wenn dies aufgrund des atemberaubenden Panoramas auf den Rosengarten nicht immer leicht fällt!

La Volata - Skigebiet San Pellegrino. So nennt sich nämlich die neue superschnelle und technisch anspruchsvolle Piste von San Pellegrino. Sie startet in 2.510 m Höhe bei der Bergstation der Seilbahn Col Margherita und führt, praktisch in Schussfahrt hinunter bis auf den Dolomitenpass in 1.879 m, die Höhe des Dolomitenpasses, mit einer Gesamtlänge von 2.350 m und einer Höhenunterschied von 631 m. Diese Abfahrtspiste ist nicht vollständig neu: Der erste Pistenteil verläuft parallel zur Piste, die zum Lago Cavia führt und biegt anschließend in Richtung Pass ab, um sich wieder mit der Piste "Col Margherita" zu verbinden. Kurz vor dem Richtungswechsel wurde der neue Streckenteil der schwarzen Piste "Volata" eingefügt, mit einer maximalen Hangneigung von fast 57% (und im Durchschnitt von ca. 30%) und einem Rush Finale durch einem märchenhaften Wald. Da die Abfahrt in einem Zug bewältigt wird, sollte man das atemberaubende Panorama über die Palagruppe und die umliegenden Gipfel bereits von der Terrasse der Bergstation bewundern.






tourist-guide
VAL DI FASSA TOURIST GUIDE

Lade die offizielle App herunter. Val di Fassa Tourist Guide ist die kostenlose App für Tablet und Smartphone. Entdecke das Tal mit nur einem 'Touch'! Verfügbar auch für iPhone und Android.

Prospekte und Kataloge

Laden Sie unsere Prospekte herunter oder blättern Sie online darin.
Einige Broschüren können wir Ihnen auch direkt per Post zusenden.

Folge uns