UNTERKUNFT SUCHEN



Sind Sie leidenschaftlicher Wanderer? Verbringen sie Ihren Urlaub in einem der exklusiven Dolomiti Walking Hotel, eine Kette an qualitativ hochwertigen Häusern, zu der die 14 besten Wanderhotels des Trentino zählen. Rund sechs davon befinden sich im Fassatal.


Dolomiti Walking Hotel

Die besten Hotels für Wanderer im Val di Fassa - Trentino

Dolomiti Walking Hotel ist ein Gütezeichen, das bereits 6 Hotels im Fassatal verliehen wurde, die sich vor allem durch ihre Gastfreundlichkeit auszeichnen. Ganz besonders eignen sich diese Häuser für alle Bergliebhaber, die hier alle nötige Leistungen für einen gemütlichen Ausflug oder eine anspruchsvolle Wanderung finden. Jedes Haus bietet seinen Gästen wöchentliche Wanderungen und beherbergt in seinen Räumen eine Bibliothek mit umfangreichem Informationsmaterial über Wanderungen, Spaziergänge und die örtliche Geschichte. Zu den zahlreichen Dienstleistungen dieser Hotels zählen unter anderem der Verleih von Rucksäcken, Trekkingstöcken und Feldflaschen, sowie günstige Transfers zu Flughäfen und Bahnhöfen. In den Dolomiti Walking Hotel können sich alle Urlauber auf besondere Gastfreundlichkeit und ausgezeichnete ladinische Küche freuen und gleichzeitig wertvolle Tipps zum sicheren und freien Wandern im Herzen der Dolomiten einholen.


Wandertipps im Val di Fassa - Dolomiti Panorama Trek

Der Dolomiti Panorama Trek umfasst zirka 200 km Wanderwege, aufgeteilt in 20 Etappen, die die 3 Gebiete Fassatal, Fleimstal und San Martino durchqueren. Die Route kann abschnittsweise gewandert werden, denn in vielen Punkten kann man den Weg abbrechen und ins Tal absteigen oder mit Shuttlebussen, Liftanlagen und Taxidiensten, rasch und bequem zum Ausgangspunkt zurückkehren.


Geführte Wanderungen

Der Schafweg

Schwierigkeitsgrad: leicht
Wanderzeit: 3-4 Std. ca.
Höhenunterschied: auwärts 300 m
Ausgangspunkt: Bergstation der Seilbahn Catinaccio (Vigo)
Ankunftspunkt: Vael Alm - Karerpass
Höchste Stelle: 2.383 m ca.
Wegbeschreibung: Aufstieg zum Ciampedìe mit der Seilbahn, von hier aus auf dem "Schafweg" (ladinisch Vial da le feide) erreicht man zunächst die "Buja de Vael" und dann die Rotwandhütte, die Marino Pederiva Hütte und die Vael Alm, wo man zum Mittagessen einkehren kann. Rückweg auf derselben Wanderroute. Bergrbekleidung, Bergschuhe, Wind- und wasserdichte Jacke und Sonnenhut werden empfohlen.


Val Monzoni - Cima Undici

Schwierigkeitsgrad: schwer
Wanderzeit: 4-5 Std.
Höhenunterschied: aufwärts 600 m, abwärts 900 m
Ausgangspunkt: Val Monzoni -  Pozza di Fassa
Ankunftspunkt: Cima Undici
Höchste Stelle: 2.468 m
Bergbekleidung und angemessenes Schuhwerk sind erforderlich.


Wanderung durch das "wilde" Val de Grepa

Schwierigkeitsgrad: mittel
Wanderzeit: Wanderung von 4-5 Std.
Höhenunterschied: aufwärts 200 m, abwärts 800 m
Ausgangspunkt: Canazei
Ankunftspunkt: Fontanazzo
Höchste Stelle: 2.348 m
Wegbeschreibung: mit der Seilbahn Ciampac erreicht man das gleichnamige Hochplateau in 2.100 m Höhe. Bei der Bergstation beginnt die Wanderung auf dem Weg Nr. 645 bis "Pian de Siele" in 2.361 m (ca. 1 Std.). Von hier geht es auf dem Weg Nr. 645 hinab in das Val de Grepa, wo eine Rucksackpause vorgesehen ist (keine Hütten oder Einkehrmöglichkeiten vorhanden). Durch das wilde Val de Grepa geht es in den Talkessel zurück. Bergbekleidung und angemessenes Schuhwerk sind erforderlich.


Ciampac - Passo San Nicolò - Contrin Tal

Schwierigkeitsgrad: mittel
Wanderzeit: ca. 5-6 Std.
Höhenunterschied: aufwärts 200 m, abwärts 800 m
Ausgangspunkt: Canazei
Ankunftspunkt: Alba di Canazei
Höchste Stelle: 2.419 m
Wegbeschreibung: von Alba di Canazei steigt man mit den Liften bis "Sella Brunéch" auf. Auf dem Lino Pederiva Pfad Nr. 613/B, der über einen Gebirgskamm verläuft, erreicht man den San Nicolò Pass, der über dem gleichnamigen Tal liegt (1.30 Std.). Nach einer kurzen Pause geht es weiter in Richtung Contrin Hütte, die auf 2.016 m Höhe liegt (1.30 Std.). Kurz vorher erreicht man eine Talmulde, die die Contrin Alm beherbergt, welche vom beeindruckenden Marmolata Gletscher, den Ombrettaspitzen und dem Sasso Vernale umringt wird. Auf der Alm findet eine geführte Besichtigungstour statt, auf 2.027 m Höhe, leben hier große Rinderherden, die von Juni bis September frei auf den weiten Wiesen des Contrin weiden. Im Hauptgebäude der Alm werden Butter, Yoghurt und Käse hergestellt; außerdem können hausgemachte Kuchen genossen werden. Anschließend erfolgt der Abstieg durch das Contrintal bis zur "Locia Contrin" und dann weiter über den Pfad "Troi dei Ladins" (Ladinerweg) bis zur S. Antonius Kirche in Alba di Canazei. Bergbekleidung und angemessenes Schuhwerk sind erforderlich.


Der Murmeltierpfad

Schwierigkeitsgrad: leicht
Wanderzeit: 5 Std.
Höhenunterschied: auf- und abwärts 400 m
Ausgangs- und Ankunftspunkt: Hotel Lupo Bianco am Pian Frataces
Wegbeschreibung: vom Hotel Lupo Bianco geht es über einen Forstweg bis zum Ort "Pecedac" und weiter nach Norden, am Fuße des "Col de Salei" entlang bis man eine Skipiste kreuzt; es geht weiterhin aufwärts bis zur Forststraße Nr. 655, der man bis "Pianac" folgt. Man überquert die Staatstraße die in Richtung Sellajoch führt und läuft weiter bis zum Bach "Rio Antermont". Auf der anderen Seite des Bachbetts beginnt der Aufstieg bis zum  Wasserfall, wo viele Murmeltiere leben sollen. Der Rückweg verläuft auf demselben Pfad bis nach Pian Schiavaneis, wo man auf dem einfachen und bequemen Pfad nach "Pecol" gelangt. Abwärts in Richtung Canazei geht es weiter bis man auf eine Forstraße stößt, die in nördliche Richtung bis zum Hotel Lupo Bianco verläuft. Bergbekleidung und angemessenes Schuhwerk sind erforderlich.


Col Rodella

Schwierigkeitsgrad: mittel
Wanderzeit: 6 Std.
Höhenunterschied: auf- und abwärts 800 m
Ausgangs- und Ankunftspunkt: Hotel Lupo Bianco - Ortsteil Pian Frataces
Höchste Stelle: Col Rodella 2.400 m
Wegbeschreibung: vom Hotel Lupo Bianco ab geht es über den Weg Nr. 655 bis zur Valentini Hütte, ab hier weiter bis zur Des Alpes Hütte und anschießend auf den Gipfel Col Rodella. Unterhalb der Des Alpes Hütte verläuft der Rückweg in Richtung Campitello. An der ersten Weggabelung geht man nach links und erreicht über einen steilen Weg den Bach "Rio Soracrepa". An der Kreuzung mit dem Pfad "Troi dei Landins" (Ladinerweg) angelangt, wandert man aufwärts in Richtung "Pecedac". Über den "Troi dei Landins" geht es hinab bis zum Hotel Lupo Bianco. Bergbekleidung und angemessenes Schuhwerk sind erforderlich.


Lujia Seen

Schwierigkeitsgrad: mittel
Wanderzeit: 3.30-4 Std. ca.
Höhenunterschied: aufwärts445 m
Ausgangs- und Ankunftspunkt: Talstation der Kabinenbahn Lusia, Ortsteil "Ronchi" 
Wegbeschreibung: von "Ronchi" steigt man mit der Kabinenbahen bis zur Bergstation "Le Cune"auf. Hier beginnt der Abstieg bis zum Lujia Pass von wo der Wanderweg Nr. 633 zu den Lujia Seen führt. Von hier geht es zurück bis zur Lujia-Felsspalte (Wanderweg Nr. 634), wobei man zuerst die Hütte La Rezila Hütte und anschließend die Valbona Hütte erreicht, von wo man zum Ausgangspunkt absteigt. Bergbekleidung und angemessenes Schuhwerk sind erforderlich.


Karerpass - Rotwand

Schwierigkeitsgrad: schwierig
Wanderzeit: 7.30-8 Stunden ca.
Höhenunterschied: aufwärts1.200 m
Ausgangs- und Ankunftspunkt: Moena
Wegbeschreibung: von Moena geht es bis zum Karerpass (Höhenunterschied 500 m) und weiter bis zur Paolina Hütte in 2.120 m. Von hier läuft man bis zur Rotwandhütte weiter, die auf 2.280 m Höhe liegt. Der Rückweg erfolgt auf demselben Weg. Bergbekleidung und angemessenes Schuhwerk sind erforderlich.


Malga Peniola

Schwierigkeitsgrad: leicht
Wanderzeit: 1.30 Std.
Höhenunterschied: 286 m abwärts
Ausgangs- und Ankunftspunkt: Moena
Wegbeschreibung: von Moena spaziert man in den Ortsteil Sorte. Von hier läuft man auf bequemem Weg weiter bis zum Restaurant Malga Panna von wo man nach ca. 1,5 km die Jausenstation Malga Peniola erreicht. Der Rückweg erfolgt auf derselben Strecke.


Passo alle Selle - Klettersteig Bepi Zac

Schwierigkeitsgrad: mittel/schwer
Wanderzeit: 5.30-6 Std. ca.
Höhenunterschied: 440 m aufwärts
Ausgangs- und Ankunftspunkt: San Pellegrino Pass
Wegbeschreibung: vom San Pellegrino Pass nimmt man den Costabella Sessellift bis zur Bergstation und läuft anschließend weiter bis zur Bergvagabunden Hütte. Über den Klettersteig "Bepi Zac" (Klettergurt, Seil und Helm sind notwendig) erreicht man die Costabellaspitze. Über die Wege Nr. 637/B und Nr. 604 geht es zum San Pellegrino Pass zurück. Bergbekleidung und angemessenes Schuhwerk sind erforderlich.


Infos und Kontakte

Offizielle Webseite Dolomiti Walking Hotel


Fotogallery


tourist-guide
VAL DI FASSA TOURIST GUIDE

Laden Sie die offizielle App herunter. Val di Fassa Tourist Guide ist die kostenlose App für Tablet und Smartphone. Entdecken Sie das Tal mit nur einem ' Touch '! Verfügbar auch für iPhone und Android

Prospekte und Kataloge

Laden Sie unsere Prospekte herunter oder blättern Sie online darin. Einige Broschüren können wir Ihnen auch direkt per Post zusenden

Folgen Sie uns