Val San Nicolò

Val San Nicolò

Sentiero ciaspole

Eine Wanderung durch das schöne San Nicolò-Tal, das einst ein Weideland war, wovon die Scheunen und Hütten der Familien von Pozza zeugen. Im Ortsteil "Meida" folgen Sie der Strada de Meida, die dann in Strada Ruf de Ruacia übergeht, und erreichen eine Brücke ("Pont de Garneté") über den "Ruf de Sèn Nicolò" ...

Bach beim Restaurant Soldanella. Kurz vor der Brücke biegen Sie rechts in eine Schotterstraße ein, die zuerst leicht ansteigt, dann aber ziemlich steil wird, und gewinnt, mit Hilfe ein paar Kurven, an Höhe. Die Schotterstraße wird dann wieder eben und führt bis zur Straße (Skipiste im Winter), die rechts ins San Nicolò-Tal führt. An der Kapelle mit dem  Kruzifix angelangt, gehen Sie auf der linken Seite auf den Weg weiter, der zunächst eben und dann immer wieder bergauf verläuft, bis Sie bei der Ortschaft "Saùch" den Wald verlassen. Gehen Sie in Richtung Baita Ciampié (einzige Jausenstation, die im Winter geöffnet ist).  Rat des Autors: Wanderung mit und ohne Schneeschuhe. Achtung: Skifahrer (Skitouren), Schneemobilen und Schlitten über die Wanderwege.Für nähere Informationen zu Schnee-, Wander- und Wetterbedingungen wenden Sie sich bitte an dieBergführer.

Alles lesen

Danke

Vielen Dank: Wir haben Ihnen eine E-Mail gesendet, um Ihr Abonnement zu aktivieren und gegebenenfalls Ihre Präferenzen auszuwählen

Etwas ist schief gelaufen

Versuchen Sie es nochmal

Schließen

Zum Newsletter anmelden


Abbrechen
Schließen

Concept, Design, Web

KUMBE DIGITAL TRIBU
www.kumbe.it | info@kumbe.it 

Schließen

Danke

Ihre Anfrage wurde korrekt übermittelt und wir werden Ihnen so schnell wie möglich antworten. Eine Kopie der von Ihnen angegebenen Daten wurde an Ihre E-Mail-Adresse geschickt.

Schließen

Informationen anfordern

Sie senden die Anfrage an: APT VAL DI FASSA