Vigo   S

Vigo - S. Giuliana Kirche - Vigo

Passeggiata

Ein Besuch der mittelalterlichen Kirche Santa Giuliana, der Schutzpatronin des Tals, die sowohl am 3. Juni als auch am 6. Februar gefeiert wird, ist ein Muss. Das Gebäude stammt aus dem Jahr 1237, doch die Ursprünge der Siedlung, einer prähistorischen Hügelfestung, gehen auf die Zeit der Räter ...

zurück, die diese Gebiete in der Eisenzeit bewohnten.

Vom Dorfzentrum steigen Sie "Strada de Piz" bis zum überdachten Brunnen hinauf und gehen dann auf "Strada de Sent’Uiana" geradeaus weiter. Gehen Sie auf der Bergseite das letzte Wohnhaus links um und folgen der gepflasterten Straße, die zur Einfriedungsmauer der "Santa Giuliana" Kirche führt, eine der ältesten Kirchen des Tales, deren Existenz bereits seit 1237 dokumentiert ist.

An der Ostfassade können Sie eine große Figur des Hl. Christopherus mit Kind erkennen und im Innern sind zwei wertvolle Kunstwerke aufbewahrt: die Fresken der Apsis, die wahrscheinlich aus der Brixner Schule stammen und auf die zweite Hälfte des 15. Jahrhunderts zurückgehen, und der Hauptaltar aus Holz, der im 1517 von Giorgio Artz aus Bozen geschnitzt worden ist. Mehrere Sitzbänke, die im Lärchenwald stehen, laden zu einer ausgedehnten Pause in eindrucksvoller Umgebung ein. Unterhalb der Kirche befindet sich der Österreichische Kriegsfriedhof. Auf diesem befinden sich die sterblichen Reste von 663, im Ersten Weltkrieg gefallenen Soldaten aus allen Ländern, die damals zum Österreichisch-Ungarischen Reich gehörten. Der Eingang zu diesem heiligen Ort wird von einer Glocke bewacht, die Unserer Lieben Frau, der "Königin des Friedens", gewidmet ist. Sie ist mit Friesen und 506 handgefertigten Sternen verziert, die an die 506 bekannten Minderheiten der Welt erinnern.

Hinter der Kirche folgen Sie links der leichten Schotterstraße bis zur Kreuzung mit dem Weg, der von "Valongia" herbeiführt. Von hier geht es bergab bis "Strada de Pontac" und weiter bis "Strada Rezia", der Sie nach links folgen, bis Sie zum Ausgangspunkt des Spaziergangs zurückgelangen.

Rat des Autors: Wanderstöcke.

Für Familien mit Kindern geeignet; mit Rückentrage begehbar.

Die Wanderung ist nur mit einem Trekking-Buggy machbar, wenn man die gesamte "Strada de Sent'Uiana" abläuft und dann den Kopfsteinpflasterweg links hinauf zum Heiligtum nimmt.

Alles lesen

Danke

Vielen Dank: Wir haben Ihnen eine E-Mail gesendet, um Ihr Abonnement zu aktivieren und gegebenenfalls Ihre Präferenzen auszuwählen

Etwas ist schief gelaufen

Versuchen Sie es nochmal

Schließen

Zum Newsletter anmelden


Abbrechen
Schließen

Concept, Design, Web

KUMBE DIGITAL TRIBU
www.kumbe.it | info@kumbe.it 

Schließen

Danke

Ihre Anfrage wurde korrekt übermittelt und wir werden Ihnen so schnell wie möglich antworten. Eine Kopie der von Ihnen angegebenen Daten wurde an Ihre E-Mail-Adresse geschickt.

Schließen

Informationen anfordern

Sie senden die Anfrage an: APT VAL DI FASSA